3. Liga

2008 wurde mit der 3. Liga eine weitere einheitliche Liga im deutschen Fußball eingeführt. In der Vergangenheit setzte sich diese Klasse vor allem aus Regionalligen aus Nord und Süd zusammen.

Mit der Einführung wollte der DFB vor allem die Leistungsdichte zwischen den Ligen verringern. Um den Traditionsvereinen mehr Möglichkeiten zu bieten spielen nur noch maximal vier zweite Mannschaften in der 3. Liga. Mit dieser Regelung stiegen auch die Zuschauerzahlen seit der Gründung. So hat sich der Zuschauerschnitt mit knapp 6.000 Zuschauern im Gegensatz zu den alten Regionalligen verdoppelt. Ebenso werden die Spiele von den öffentlich-rechtlichen Sendern zusammengefasst und stehen seitdem mehr im Fokus der Öffentlichkeit.

Insgesamt spielen 20 Teams in der 3. Liga. Die ersten beiden Teams steigen direkt auf. Der Tabellendritte muss in die Relegation. Die letzten drei Teams der Tabelle steigen in die Regionalligen ab. Neben dem sportlichen Auf- und Abstieg qualifizieren sich die ersten vier Teams für den DFB-Vereinspokal.

Weitere Infos zu der 3. Bundesliga:

Aktuell spielen die folgenden Mannschaften in der dritten Liga:

  • 1. FC Heidenheim
  • 1. FC Saarbrücken
  • Alemannia Aachen
  • Arminia Bielefeld
  • Borussia Dortmund II
  • Chemnitzer FC
  • FC Rot-Weiß Erfurt
  • Hallescher FC
  • Hansa Rostock
  • Karlsruher SC
  • Kickers Offenbach
  • Preußen Münster
  • SV Babelsberg 03
  • SV Darmstadt 98
  • SV Wehen Wiesbaden
  • SpVgg Unterhaching
  • Stuttgarter Kickers
  • VfB Stuttgart II
  • VfL Osnabrück
  • Wacker Burghausen